Raum-Poetik

Dimensionen raumsemiotischer Textanalyse am Beispiel von E.T.A. Hoffmanns Die Bergwerke zu Falun (1819)

  • Stephanie Großmann
  • Stefan Halft
Schlagworte: Mediensemiotik, Raum, Kultursemiotik

Abstract

In literarischen Texten lassen sich regelrechte „fictions of space“ identifizieren, in denen sich ‚Raum‘ als eine handlungskonstitutive Dimension erweist. Diese Form literarischer Raum-Fiktionen instrumentalisiert nicht nur topologische Raumentwürfe, sondern fokussiert auf Raumpraktiken und Raumsignifikationen bzw. problematisiert diese auf einer metafiktionalen Ebene. Von Interesse scheinen solche Raumentwürfe insbesondere in Texten zu sein, die ‚Raum‘ zu einem zentralen Element in der Entwicklung ihrer Figuren und zum Motor der Narration machen.

Veröffentlicht
2019-12-13
Zitationsvorschlag
Großmann, S., & Halft, S. (2019). Raum-Poetik. Schriften Zur Kultur- Und Mediensemiotik | Online, (4), 111-142. https://doi.org/10.15475/skms.2018.2.4
Rubrik
Artikel